Emirates Handgepäck 2019

Emirates Handgepäckbestimmungen
 

 

Wie viel Handgepäck dürfen Sie bei Emirates mitnehmen?

Emirates Handgepäck 2019

 

Bei Emirates dürfen Sie im Economy-Tarif ein großes Handgepäckstück mit den maximalen Abmessungen von 55 x 38 x 20 cm (max. 7 kg) mitbringen. In der Business- und First-Klasse dürfen Sie sowohl ein großes Handgepäckstück mit 55 x 38 x 20 cm (max. 7 kg) wie auch ein kleines Handgepäckstück mit 45 x 35 x 20 cm (max. 7 kg) mitnehmen.

 

Emirates: Handgepäck-Freimenge für Babies und Kleinkinder?

Dürfen Passagiere, die mit Babys und/oder Kleinkindern reisen, bei Emirates zusätzliches Handgepäck mit an Bord bringen?

Ja. Fluggäste in allen Emirates-Flugklassen (Economy, First, Business) dürfen folgende Folgendes zusätzlich als Handgepäck mit in die Kabine nehmen:

  • einen Buggy ODER
  • einen vollständig zusammenklappbaren Kinderwagen, allerdings nur dann, wenn Sie keinen Kindersitz dabei haben

*Flüssige Babynahrung und flüssige Medikamente unterliegen übrigens nicht den Handgepäck-Bestimmungen für Flüssigkeiten im Handgepäck. Sie dürfen diese auch in Behälter größer als 100 ml pro Behälter im Handgepäck mitführen, es muss sich dabei allerdings um Babynahrung oder flüssige Medikamente handeln, auf die der Passagier während des Fluges dringend angewiesen ist.

Wenn es sich um flüssige Medikamente handelt, dann müssen Sie dafür an der Sicherheitskontrolle ggf. ein ärztliches Attest vorweisen können. Mehr dazu finden beispielsweise in unserem umfangreichen Beitrag „Spritzen im Handgepäck“.

Eine Flugreise mit Babys und/oder Kleinkindern in Angriff zu nehmen, kann mit viel Stress verbunden sein und erfordert deswegen besonders minutiöser Planung. Damit die nächsten Strandferien mit den Kids dann auch wirklich glatt über die Bühne gehen, haben wir für Sie einen informativen und zugegebenermaßen nicht ganz kurzen Beitrag erstellt. Der Guru wollte halt sicherstellen, dass Sie darin alles finden, was Sie über Flugreisen mit Kleinkindern und Babys so wissen müssen!

 

Emirates: Flüssigkeiten im Handgepäck

Flüssigkeiten im Handgepäck sind auch bei Emirates nur in geringen Mengen erlaubt. Hier gilt grundsätzlich wie immer:

  • Sämtliche Flüssigkeiten müssen im Beutel für Flüssigkeiten transportiert werden
  • Dieser Plastikbeutel für Flüssigkeiten muss transparent und wiederverschließbar sein
  • Jeder Flüssigkeiten-Behälter darf höchstens 100 ml fassen (Fassungsvermögen des Behälters ist ausschlaggebend, nicht der aktuelle Füllstand!)
  • Das Fassungsvermögen des Beutels darf nicht mehr als einen Liter betragen
  • Der Beutel darf nicht größer als 20 x 20 cm sein
  • Jede Person darf nur einen solchen Plastikbeutel (Typ: Gefrierbeutel aus dem Supermarkt) mitnehmen

Mehr zur Flüssigkeiten-Regel gemäß EU-Verordnung gibt es auf der offiziellen Webseite der deutschen Bundespolizei.

 

Emirates: Esswaren im Handgepäck

Darf man bei Emirates Essen im Handgepäck mitnehmen? Grundsätzlich darf man das. Im Folgenden einige wichtige Punkte, die allerdings zwingend beachtet werden müssen:

  • Wenn es sich um Esswaren in fester Form handelt, dann ist der Transport innerhalb der EU in aller Regel unbedenklich und an der Sicherheitskontrolle sorgt diese Art von Esswaren in aller Regel für keine Probleme.
  • Wenn Sie Esswaren in flüssiger Form mitbringen, dann müssen zwingend die Bestimmungen für Flüssigkeiten im Handgepäck beachten (nach EU-Verordnung oder bei Abflug ab Amerika gemäß Liquid Rule 3-1-1) beachtet werden. Die Kunst dabei ist zu wissen, welche Esswaren an der Sicherheitskontrolle überhaupt als flüssig eingestuft werden und welche nicht zu den Flüssigkeiten zählen. Bei vielen Esswaren ist das relativ einfach, doch dürfte es nicht jedem bekannt sein, dass auch  Nutella, Streichwurst und Marmelade an der Kontrolle strikt als Flüssigkeiten behandelt werden.
  • Für einige Lebensmittel, insbesondere Milch- und Fleischprodukte, gibt es strikte Einfuhrbestimmungen und teilweise auch -verbote zu beachten. Hier ist es wichtig zu verstehen, dass es deswegen nicht an der Sicherheitskontrolle zu Problemen kommen wird, sondern viel eher am Zoll. Sie können z. B. Fleisch problemlos durch die Sicherheitskontrolle nehmen, auch wenn Sie international und über die EU-Grenzen hinweg unterwegs sind. Für Ihr Fleisch wird dann aber bei der Einreise ins Zielland am Zoll Endstation sein, denn Fleischprodukte dürfen generell nicht importiert werden. Innerhalb der EU-Grenzen können Sie aber auch Fleisch- und Milchprodukte problemlos im Handgepäck mitnehmen.

Ein kleiner Tipp vom Guru: Solange es sich bei den Esswaren um feste Esswaren handelt und Sie diese vor der Landung im Zielland (respektive vor dem Zoll) verspeisen, können Sie auch auf internationalen Flügen (auch über die EU-Grenzen hinweg) praktisch alle Arten von Esswaren im Handgepäck mitnehmen. Selbst Fleisch-Snacks und belegte Brötchen für im Flugzeug gehen dabei klar.

 

Emirates: Musikinstrumente an Bord

Musikinstrumente auf Flugreisen mitnehmen…das ist so eine Sache. Und leider ist es eine Sache, die von jeder Airline etwas anders gehandhabt wird. Wie spielt die Musik also bei Emirates?

Bei Emirates gibt es drei Möglichkeiten, um Musikinstrumente im Flieger zu transportieren:

  • Der Transport von Musikinstrumenten in der Kabine als Handgepäckstück
  • Der Transport von Musikinstrumenten in der Kabine auf einem zusätzlichen Sitzplatz (für den Sie bezahlen müssen) oder auf einem freien Sitzplatz in der Kabine, sofern da Instrument unterhalb der üblichen Größen- und Gewichtsobergrenzen für Handgepäck liegt
  • Der Transport von Musikinstrumente im Frachtraum des Fliegers (also als Aufgabegepäck)

So weit, so gut. Diese drei Optionen werden von den meisten Fluggesellschaften angeboten. Die Bestimmungen für die jeweilige Transportart sind aber bei allen Fluggesellschaften sehr unterschiedlich.

Nun ist es so, dass Emirates in Sachen Musikinstrumente im Flugzeug nur sehr vage Informationen zur Verfügung stellt und keinerlei Instrumente namentlich erwähnt, geschweige denn genau erläutert wie die Bestimmungen lauten.

Aus Erfahrung kann Ihnen der Guru aber hier in etwa erläutern, wie die Thematik Musikinstrumente im Flugzeug wohl auch bei Emirates gehandhabt werden wird:

  • Kleinere Musikinstrumente, die die regulären Bestimmungen für Handgepäck gemäß Emirates in Sachen Größe und Gewicht (also nicht größer als 55 x 38 x 20 cm, maximal 7 kg) nicht überschreiten, dürfen in der Kabine transportiert werden.
  • Musikinstrumente, die diese Bestimmungen verletzen, können entweder auf einem zusätzlichen Sitzplatz transportiert werden oder müssen als Aufgabegepäck (Spezialgepäck) aufgegeben werden.
  • Klassischerweise werden auf einem zusätzlichen Sitzplatz (nur) Cellos transportiert, da diese „die richtige“ Größe für den Transport auf einem zusätzlichen Sitzplatz haben. Ob bei Emirates auch Gitarren auf einem zusätzlichen Sitzplatz transportiert werden können, ist unklar. Bei vielen Fluggesellschaften ist dies nicht möglich. Bitte treten Sie mit Ihrer Emirates-Niederlassung oder Ihrem Reisebüro in Verbindung, um dies herauszufinden
  • Große Musikinstrumente wie ein Kontrabass, ein Schlagzeug oder eine Harfe, können bei keiner Airline in der Kabine transportiert werden. Ein Transport ist (falls überhaupt) nur im Frachtraum (Aufgabegepäck) oder gar als Fracht möglich. Falls Sie ein solches Instrument transportieren wollen, setzen Sie sich ebenfalls mit Emirates in Verbindung (entweder über die Kontaktkanäle unten in diesem Beitrag oder noch besser über Ihre Emirates-Niederlassung/Reisebüro)
  • Der Transport von solchen großen Musikinstrumenten muss in der Regel im Voraus bei der Fluggesellschaft angemeldet werden. Sie können nicht einfach mit einer Harfe am Flughafen erscheinen und davon ausgehen, dass diese dann auch garantiert im Frachtraum als Aufgabegepäck transportiert werden kann. Der Platz für solche Musikinstrumente ist nämlich in aller Regel stark begrenzt und pro Flug können nur wenige solche sperrige Gegenstände befördert werden.

 

Emirates: Reisen mit Tieren

 

Transport in der Kabine

 

Emirates Falken in der Kabine

Emirates befördert grundsätzlich keine Tiere in der Kabine des Flugzeugs, allerdings mit zwei Ausnahmen: Falken und Blindenhunde.

 

Die Geschichte von Emirates und Reisen mit Tieren in der Kabine ist relativ schnell erzählt, denn Emirates befördert grundsätzlich keine Tiere in der Kabine. Allerdings mit zwei Ausnahmen:

  • Falken dürfen bei Flügen zwischen Dubai und bestimmten Zielen in Pakistan in der Kabine mitgenommen werden
  • Blindenhunde sind in der Kabine ebenfalls erlaubt. Das ist allerdings nicht wirklich überraschend, denn Blindenhunde sind bei allen Airlines in der Kabine erlaubt (ist wohl gesetzlich so geregelt)

 

Transport im Frachtraum

Im Frachtraum des Fliegers befördert Emirates in aller Regel Haustiere und zwar Falken, Katzen, Hunde und Vögel. Allerdings nur unter der Beachtung folgender Punkte:

  • Die Gesamtreisedauer darf einschließlich Transitzeiten 17 Stunden nicht überschreiten
  • Sie müssen sich rechtzeitig vor Antritt der Reise mit Ihrem lokalen Emirates-Büro in Verbindung setzen
  • Der Transport von Tieren bedarf eines speziellen Tiertransportbehälters. Vor allem dann, wenn der Transport im Frachtraum stattfinden soll, dann brauchen Sie dafür unbedingt einen IATA-konformen Transportbehälter
  • Für die Tiere selbst müssen Sie über diverse Dokumente verfügen (Importerlaubnis des Ziellandes, Gesundheitszeugnis, Impfausweis, etc.)

Achtung: Bei allen Reiserouten, die in Dubai enden, müssen die Tiere zwingend als Fracht transportiert werden und können nicht gewöhnlich im Frachtraum des Fliegers mitreisen. Mehr Infos dazu gibt es bei Emirates SkyCargo

Was die Preise angeht, können Sie diese hier einsehen.

 

Bei Abflug ab Amerika insbesondere zu beachten

Wenn Sie mit Emirates unterwegs sind und einen Flug ab Amerika antreten, dann gelten in Sachen Gepäckbestimmungen die Regeln der Amerikanischen Transportsicherheitsbehörde (TSA).

Die TSA verfügt über eine sehr praktische und ausführliche Webseite, auf der Sie im Eiltempo herausfinden können, welche Gegenstände im Handgepäck und auch im Aufgabegepäck erlaubt, bzw. verboten sind, in welcher Menge die Gegenstände mitgebracht werden können und unter welchen (speziellen) Voraussetzungen.

Insbesondere die Unterseite „What Can I bring“ bietet hier einen raschen Überblick. Diese Seite sollten Sie unbedingt konsultieren, wenn Sie einen Flug ab Amerika in Angriff nehmen.

Wenn Sie danach immer noch unsicher sein sollten, ob ihr Reisegepäck samt allen Utensilien auch wirklich den Regeln gemäß der TSA entspricht, dann können Sie die TSA auch direkt anschreiben. Und zwar am besten über Twitter. Über den offiziellen TSA-Kanal auf Twitter können Sie das TSA-Personal praktisch zu jeder Zeit erreichen und Sie erhalten in den meisten Fällen eine zügige Antwort.

Das Coole an diesem Service ist, dass Sie die Möglichkeit haben, Bilder anzuhängen. Wenn Sie also nicht sicher sind, ob Ihr Korkenzieher im Handgepäck mit auf die Reise darf, dann knipsen Sie einfach ein Foto davon, laden es als Anhang zu Ihrer Nachricht hoch und übermitteln es der TSA. Bald darauf wird eine Nachricht in Ihr Twitter-Postfach flattern und Sie wissen dann Bescheid, ob Ihr Korkenzieher oder sonstiger „suspekter“ Gegenstand die Reise im (Hand)Gepäck antreten darf oder nicht.

 

Bei Flügen mit Emirates nach Amerika unbedingt Pulver-Regel beachten

Wenn Sie in die USA reisen, unabhängig davon, ob Sie mit Delta Airlines, United Airlines  oder auch einer europäischen Airline wie beispielsweise British Airways oder Lufthansa unterwegs sind, müssen Sie zwingend die Pulver-Regel (powder rule) beachten, die Ende Juni 2018 für Flüge in die USA in Kraft gesetzt wurde.

Im Wesentlichen besagt die Pulver-Regel Folgendes:

  • Behälter im Handgepäck mit mehr als 350 ml Pulver werden an der Sicherheitskontrolle einer erweiterten Kontrolle unterzogen
  • Wenn nicht genau festgelegt werden kann, um was für Pulversubstanzen es sich handelt, dann wird das Pulver an der Kontrolle konfisziert
  • Packen Sie demnach Pulver, welches sich in Behälter mit einem Fassungsvermögen über 350 ml befinden unbedingt ins Aufgabegepäck

Eine Frage, die sich in diesem Zusammenhang natürich stellt, ist natürlich die, welche Substanzen denn nun überhaupt als Puder und Pulver gelten. Die Antwort darauf und weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel Gelten Puder & Pulver im Handgepäck als Flüssigkeit?.

 

Wie streng ist Emirates beim Handgepäck?

Was die Kontrolle des Handgepäcks angeht, insbesondere in Bezug auf dessen Gewicht und Dimensionen, so gibt es zwischen den Fluggesellschaften gewaltige Unterschiede. Emirates kontrolliert Handgepäck ziemlich rigoros und an manchen Flughäfen werden sowohl das Gewicht wie auch die Dimensionen der Handgepäckstücke strikt kontrolliert.

Die Kontrolle des Gewichts erfolgt dabei an manchen Flughäfen direkt am Check-In (z. B. in Manchester), während an anderen Flughäfen das Gewicht des Handgepäcks erst nach dem Check-In überprüft wird, wie z. B. in Dubai. Nach dem Check-in, wieso das denn?

Ein guter Grund dafür, wieso die Kontrolle in Dubai erst nach dem Check-in durchgeführt wird, könnte sein, dass viele Passagiere mittlerweile die Praktik betreiben, dass Sie einen Teil des Handgepäcks erst gar nicht zum Check-in mitbringen (und dieses beispielsweise kurz bei Freunden stehenlassen) und dieses erst nach dem Check-In wieder zum Handgepäck hinzufügen. Das ist natürlich eigentlich gemogelt, aber so kann das Handgepäck-Gewicht zwischenzeitlich drastisch reduziert werden und man lauft keine Gefahr, am Check-in mit Übergepäck ertappt zu werden.

Sie haben wohl erkannt, was der Guru damit sagen will: Wenn das Handgepäck erst nach dem Check-in geprüft wird, dann müssen Sie natürlich zwingend das komplette Handgepäck vorweisen und so wird es mit dem Schummeln ziemlich schwierig.

Nun, wird das jetzt praktisch überall so gemacht wie in Dubai? Nein. Und auch wenn Sie mit Emirates fliegen wird Ihr Handgepäck an manchen Flughäfen nicht gewogen werden, weder am Check-in, noch danach. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass Emirates die Handgepäck-Bestimmungen strikter durchsetzt als andere Fluggesellschaften.

 

Wie nehme ich am besten mit Emirates Kontakt auf?

Emirates ist eine Qualitäts-Airline. Das spiegelt sich auch im Kundenservice wider. Sie erreichen die Fluggesellschaft unter anderem über Twitter und zwar rund um die Uhr. Coypright @ Tis Meyer / planepics.org

 

Emirates ist über die folgenden Kontaktkanäle erreichbar:

Wenn Sie per Call Center mit Emirates in Verbindung treten wollen, dann sind das hier die zu wählenden Nummern:

Aus Deutschland:

  • Für allgemeine Anfragen: +49 699 451 9200
  • Für verlorenes und beschädigtes Gepäck: +49 691 532 53505

Aus der Schweiz:

  • Für allgemeine Anfragen: +41 844 111 555
  • Für verlorenes und beschädigtes Gepäck: +41 435 579 367

Aus Österreich:

  • Für allgemeine Anfragen: +43 1 206091999
  • Für verlorenes und beschädigtes Gepäck: +43 1 206092046

Für die Kontaktaufnahme aus anderen Ländern gehen Sie einfach auf die folgende Seite und wählen aus dem Drop-Down-Menü Ihr Land aus f

Wenn Sie über Social Media Kontakt mit Emirates aufnehmen wollen, dann empfehlen wir Ihnen die Kontaktaufnahme über Twitter. Sie brauchen dazu natürlich einen Twitter-Account. Der Kontakt über Twitter ist einfach, effizient und zu jeder Zeit möglich, denn Emirates bietet auf seinem Twitter-Kanal einen Rund-um-die-Uhr-Service an.

 

Verwandte Fragen

 

Darf ich zusätzlich zum Handgepäck einen Laptop mit in die Kabine nehmen?

Laptops sind als Handgepäckstücke bei Emirates grundsätzlich gestattet. Allerdings nicht wirklich zusätzlich zur Handgepäck-Freimenge, sondern viel eher als Teil der Handgepäck-Freimenge und zwar in der Regel als kleines Handgepäckstück (auch persönlicher Gegenstand) genannt. Emirates nennt dieses kleine Handgepäckstück auf der offiziellen Webseite „Aktentasche“ und präzisiert, dass diese höchstens 45 x 35 x 20 cm groß sein darf. Anstatt einer Aktentasche dürfen Sie hier sehr wohl einen Laptop (in einer Laptoptasche) mitbringen.

 

Wird das Handgepäck bei Emirates gewogen?

An manchen Flughäfen wiegt Emirates alle Handgepäckstücke und zwar entweder am Check-In (z. B. am Flughafen in Manchester MAN) oder danach (z. B in Dubai DXB der Fall). An anderen Flughäfen wiederum wird das Gewicht des Handgepäcks von Emirates am Check-In oder auch erst am Gate nur stichprobenartig überprüft. Prinzipiell lässt sich sagen, dass Emirates das Gewicht der Handgepäckstücke regelmäßiger überprüft als viele andere Fluggesellschaften.

 

Darf man bei Emirates eine Powerbank im Handgepäck mitnehmen?

Ja. Powerbanks müssen sogar zwingend im Handgepäck untergebracht werden, denn im Aufgabegepäck sind Ersatzbatterien, dazu gehören auch die Powerbanks, bei Emirates, wie inzwischen eigentlich auch bei allen anderen Fluggesellschaften, verboten.

 

Wie viel Kilogramm Handgepäck darf man bei Emirates mitnehmen?

Die verschiedenen Handgepäckstücke dürfen jeweils maximal 7 kg schwer sein. Das trifft sowohl auf das große Handgepäckstück (Trolley, Rucksack oder große Tasche) zu, wie auch auf das kleine Handgepäckstück (z. B. eine Aktentasche, eine Handtasche oder eine Laptoptasche samt Laptop).

 

Darf ich auf Emirates-Flügen Süßigkeiten im Handgepäck haben?

Süßigkeiten im Handgepäck sind in aller Regel kein Problem. Vor allem wenn es sich um Süßigkeiten in fester Form handelt, gibt es kaum Einschränkungen. Bei Süßigkeiten in flüssiger Form gilt es allerdings die Regeln für Flüssigkeiten im Handgepäck zu beachten. Sie dürfen solche nur in Behältern à je höchstens 100 ml im Handgepäck mitführen und sämtliche dieser Behälter müssen zwingend im Beutel für Flüssigkeiten verstaut werden.

 

Darf ich im Handgepäck Medikamente mitbringen auf Emirates-Flügen?

Medikamente im Handgepäck sind bei Emirates kein Problem. Es ist sogar dringen zu empfehlen, alle wichtigen Medikamente besser im Handgepäck als im Aufgabegepäck zu transportieren. Was den Transport von Tabletten angeht, so können Sie diese bedenkenlos im Handgepäck mitnehmen und brauchen dazu in der Regel keine Medikamenten-Bescheinigung oder ein ärztliches Attest. Wenn Sie allerdings flüssige Medikamente im Handgepäck mitbringen wollen, dann sollten Sie für diese ein ärztliches Attest vorweisen können (wird ggf. an der Sicherheitskontrolle überprüft). Flüssige Medikamente (Bedarf für an Bord!) sind ausgenommen von der Regel für Flüssigkeiten im Handgepäck. Sie können flüssige Medikamente also auch in Behältern mit mehr als 100 ml Fassungsvermögen mit in die Kabine nehmen.

 

Bietet Emirates einen Live-Chat (auf Deutsch) an?

Nein. Emirates bietet überhaupt keine Live-Chat-Funktion an, weder auf Englisch noch auf Deutsch.