Eine Gepäckwaage ist vielleicht nicht der erste Gegenstand, der einem in den Sinn kommt, wenn man sich auf Flugreisen begibt. Jedoch dürfte es dem einten oder anderen schon passiert sein, dass er zu viel Gepäck in seinem Koffer/Handgepäck mit dabei hatte und dadurch dann am Flughafen extra bezahlen musste. Das ist extrem nervig und kann sehr schnell sehr teuer werden.

Wer in Sachen (Hand)Gepäck-Gewicht nicht mit dem Feuer spielen möchte, der tut gut darin, einen kleinen Batzen in eine Kofferwaage zu investieren. So lässt sich Ihr Koffer schon zuhause und dann auch später am Flughafen jederzeit kurz auf sein Gewicht überprüfen. Das ist praktisch. Denn nicht überall am Flughafen werden Sie die Möglichkeit dazu haben, Ihren Koffer zu wiegen. Ausserdem reichern Sie Ihren Koffer am Flughafen unter Umständen noch mit weiteren Gegenständen an. Gründe dafür kann es viele geben: Sie kaufen am Flughafen noch Dinge dazu, Ihr Freund muss am Flughafen ein paar Gegenstände bei Ihnen unterbringe, da er zu viel Gepäck dabei hat, Sie möchten nun Ihre Kamera doch nicht im Handgepäck transportieren, etc.

Der Guru möchte Ihnen dementsprechend seinen persönlichen Favorit in Sachen Kofferwaage vorstellen: Diese Kofferwaage von Soehnle. Die Kofferwaage ist solide, lässt sich kinderleicht bedienen und macht auch optisch eine gute Figur. Sie hat den Guru auf vielen seiner Reisen begleitet und ist stets positiv ins Gewicht gefallen, um es mit einer passenden Metapher auszudrücken:=) 

Die Kofferwaage von Soehnle: Stabil, formschön und präzise.

 

Die Kofferwaage von Soehnle in Aktion. Selbstverständlich ist dieser hübsche Kinderkoffer von Trunki schwerer als 200 Gramm. Aus Demonstrationszwecken konnte ich den Koffer für das Foto leider nicht richtig anheben. Aber keine Angst: Die Waage ist äusserst präzise!