Trockeneis – das Kühlmittel der Wahl für im (Hand-) Gepäck

Trockeneis im Handgepäck

 

Heute ist die Zeit gekommen, um über ein wahrlich trockenes Thema zu sprechen: Trockeneis. Dabei handelt es sich gemäß Duden um ein „Kühlmittel aus Kohlendioxid, das durch starke Abkühlung in einen festen, beziehungsweise schneeartigen Zustand gebracht wird“.

Aber das dürfte Ihnen wohl schon bekannt sein, sonst wären Sie wohl kaum auf dieser Seite gelandet.

Stürzen wir uns also am besten direkt rein ins Vergnügen und schauen uns zusammen an, wie sich Trockeneis als Kühlmittel im Handgepäck so macht.

 

Ist Trockeneis im Handgepäck überhaupt erlaubt?

Trockeneis darf ins Handgepäck. Im Gegensatz zu normalen Eiswürfen zählt Trockeneis nämlich nicht als Flüssigkeit und darf deshalb im Handgepäck auch in größeren Mengen transportiert werden, um Lebensmittel kühl zu halten.

Allerdings erfordert der Transport von Trockeneis in der Regel eine frühzeitige Anmeldung bei der Airline. Wenn Sie also Trockeneis im Handgepäck mitführen möchten, sollten Sie frühzeitig mit Ihrer Airline in Kontakt treten, um den Trockeneis-Transport entsprechend zu deklarieren.

 

Trockeneis als Kühlmittel im Handgepäck

Trockeneis darf im Reisegepäck allerdings nur in begrenzter Menge mitgeführt werden. So dürfen etwa bei easyJet, Lufthansa und bei der SWISS im Handgepäck und Aufgabegepäck kombiniert höchstens 2,5 kg befördert werden.

Bei vielen Fluggesellschaften erfordert Transport von Trockeneis außerdem eine Voranmeldung bei der Fluggesellschaft. Vor allem dann, wenn der Transport im Aufgabegepäck stattfinden soll.

Beim Transport im Handgepäck wie auch im Aufgabegepäck müssen Sie zwingend darauf achten, dass die Verpackung die Freisetzung von Kohlendioxid erlaubt.

 

In welcher Form ist Trockeneis überhaupt erhältlich?

Trockeneis ist üblicherweise in sogenannten Trockeneis-Nuggets oder in Trockeneis-Blöcken erhältlich.

Trockeneis-Nuggets eignen sich ideal für kleinere Transportsendungen.

Trockeneis-Blöcke sind das optimale Kühlungsmittel für größere Transportsendungen.

Desweiteren gibt es auch noch Trockeneis-Pellets, diese werden aber eher im Laborbereich zur Reinigung eingesetzt.

 

Trockeneis bei Flugreisen in den USA

Die Amerikanischen Transportsicherheitsbehörde TSA ist in den USA die maßgebende Instanz, wenn es um erlaubte/verbotene Gegenstände im Reisegepäck geht.

Auf der praktischen „What can I bring“-Seite der TSA finden wir unter dem Stichwort Trockeneis (Englisch: Dry Ice) ediglich, dass Sie sich für den Transport von Trockeneis (sowohl wenn im Handgepäck wie auch im Aufgabegepäck) an die entsprechende Airline wenden sollen.

Normalerweise finden Sie hier entweder ein klares JA oder NEIN was den Transport eines spezifischen Gegenstandes im Hand- oder Aufgabegepäck angeht.

Um sicher zu gehen, dass der Transport von Trockeneis in den USA auch wirklich reibungslos verläuft, sollten Sie sich also unbedingt an ihre Airline wenden. In der Regel muss Trockeneis sowieso bei der Airline vorangemeldet werden, um befördert werden zu können. Gehen Sie also besser auf Nummer sicher!

 

Wie viel Trockeneis darf es in den USA sein?

Ähnlich wie bei uns dürfen in den USA rund 5,5 Pfund (entspricht 2,5 kg) im Reisegepäck befördert werden. So steht es im Blog der TSA. Auf der TSA-Seite „What can I bring“ ist allerdings von lediglich 5 Pfund die Rede. Welche Angabe stimmt, ist schwer zu sagen. Die 5,5 Pfund würden aber genau dem europäischen Limit entsprechen und sind demnach wahrscheinlicher.

Im Zweifelsfalle sollten Sie dies allerdings unbedingt abklären (bei der Airline oder direkt bei der TSA nachfragen).

 

Alternativen zu Trockeneis im Handgepäck?

Normale Eiswürfel sind für den Transport im Handgepäck nicht zugelassen, da diese die Regel für Flüssigkeiten, Gele und Aerosole im Handgepäck verletzen.

Bei Kühlakkus besteht das gleiche Problem, es sei denn diese werden für die Beförderung von kühl(ketten)pflichtigen Medikamenten eingesetzt. Mehr dazu entnehmen Sie bitte unserem Artikel: Kühlakkus im Handgepäck.

Gibt es also überhaupt eine schlaue Alternative zu Trockeneis im Handgepäck?

Nicht wirklich. Denn das Problem ist immer dassselbe: Alle anderen Kühlmittel werden im Flugreiseverkehr als Flüssigkeiten erachtet und dürfen demnach im Handgepäck nicht mitgeführt werden, es sei denn Sie nutzen das Trockeneis zur Kühlung von kühlpflichtigen Medikamenten.

 

Trockeneis im Aufgabegepäck

Wie oben bereits angedeutet, darf Trockeneis auch im Aufgabegepäck mitgeführt werden Beim Transport im Aufgabegepäck gibt es aber einige Dinge zu beachten:

  • Wenn Sie Trockeneis im Aufgabegepäck haben, dann muss das Gepäckstück mit der Beschriftung Dry Ice/Trockeneis gekennzeichnet werden (ev. mit speziellem Gepäckanhänger, liegt teilweise am Check-In-Schalter vor)
  • Das Nettogewicht des Trockeneises muss ebenfalls vermerkt werden
  • Der Transport von Trockeneis im Aufgabegepäck muss zwingend bei der Airline vorangemeldet werden

 

Sie dürfen max. 2,5 kg pro Person in Ihrem Handgepäck oder aufgegebenem Gepäck mitnehmen. Bitte beschriften Sie Ihr aufgegebenes Gepäck mit ‚Trockeneis‘ oder ‚Kohlenwasserstoff, fest‘ und fügen Sie das Nettogewicht des Trockeneises hinzu oder eine Angabe, das 2,5kg oder weniger Trockeneis enthalten ist.

British Airways; Banned and Restricted Items

 

Wieviel kostet Trockeneis eigentlich?

Trockeneis ist leider nicht gerade billig. Ein Kilo Trockeneis kostet nicht selten um die 5 Euro. Allerdings ist im Preis oft auch die entsprechende Transportbox, meist eine StyroporIsolierbox, einbegriffen.

 

Wundermittel Trockeneis

Trockeneis wird in der Praxis längst nicht nur zum Transport von gekühlten und gefrorenen Produkten eingesetzt.

In der Lebensmittelindustrie wird Trockeneis auch vermehrt zur direkten Kühlung Produktkühlung eingesetzt.

Ein weiterer Verwendungszweck von Trockeneis ist der Einsatz von Trockeneis in Laboratorien, wo das Wundereis zur Herstellung von Kältebädern dient.

Manchmal wird Trockeneis auch einfach also „coole Dekoration“ verwendet. So lässt Trockeneis beispielsweise stinknormale Cocktails zu atemberaubenden rauchenden Cocktails werden.

 

Hier kriegen Sie das Trockeneis her

Im Zusammenhang mit Trockeneis auf Flugreisen, insbesondere im Handgepäck, habe ich mit Michael Wonsak, dem Geschäftsführer der Wonsak Kohlensäure Service GmBH, unterhalten. Das Familienunternehmen Wonsak hat sich auf das Trockeneisgeschäft spezialisiert und vertreibt das Wundereis in ganz Deutschland.

Wenn Sie also für Ihre nächste Flugreise noch Trockeneis benötigen sollten, dann schauen Sie am besten im Online-Shop von Wonsak vorbei.

Kommen wir nun also zum Interview.

 

Interview mit einem Trockeneis-Profi

 

Handgepäckguru (HG): Für den Transport von welchen Produkten (auf Flugreisen) ist Trockeneis überhaupt geeignet?

Michael Wonsak (MW): Trockeneis ist für alle Produkte geeignet, die unter Null Grad Celsius transportiert werden sollen.

 

HG: Für welche Art von Transport eignen sich die verschiedenen Trockeneis-Formen wie Nuggets, Pellets, Blöcke, etc?

MW: Pellets sind Trockeneisstäbchen mit einem Durchmesser von 3mm und einer Länge von 1-3 cm. Nuggets haben einen Durchmesser von 9 -16 mm und eine Länge von 2-4 cm. Bei Blöcken und Scheiben variieren die Abmessungen je nach Hersteller.

Je dünner das Trockeneis ist, desto schneller gibt es seine Kälteenergie ab. Für den Transport von Medikamenten im tiefkalten Bereich über einen Zeitraum bis zu 24 Stunden sind Nuggets zu empfehlen. Das Produkt kann komplett mit Nuggets umhüllt werden. Bei längeren Transportzeiten sind Coolbags besser geeignet, da die Kälte langsamer über einen längeren Zeitraum abgegeben wird. (Je dicker, desto langsamer).

 

HG: Wie genau kühle/verpacke ich am besten Lebensmittel mit Trockeneis beim Transport im Hand- oder Aufgabegepäck? Fülle ich dazu Akkus mit Trockeneis, brauche ich eine Kühltruhe oder gebe ich das Trockeneis gar direkt zu den Lebensmitteln?

MW: Generell muss Trockeneis in einer gasdurchlässigen Verpackung transportiert werden. Eine gasdichte  Umverpackung würde platzen, da sich Trockeneis vergast und sich ein Überdruck  in der Verpackung bildet (siehe Trockeneisbombe). Ideal sind Styroporkisten, da die Isolierwirkung am Besten ist. Das Kühlgut muss zum Trockeneis gegeben werden. Vorsicht bei Lebensmitteln, es kann zu Gefrierbrand kommen. Trockeneis hat eine Temperatur von -79,8 Grad Celsius!

Bei Lebensmitteln immer eine Isolierschicht zwischen Lebensmittel und Trockeneis legen, das kann eine Lage geknülltes Papier sein.

 

HG: Kühlpflichtige Medikamente werden auf Flugreisen oft mithilfe von Kühlakkus oder Kühlpads transportiert. Ist Trockeneis zu diesem Zwecke auch geeignet? Wie kann verhindert werden, dass die Medikamente durch den Einsatz von Trockeneis zu kühl werden (gefrieren)?

MW: Viele Medikamente benötigen eine Temperatur von weit weniger als – 10 Grad Celsius. Bitte mit dem Krankenhaus oder der Apotheke klären, welcher Temperaturbereich für die Lagerung des jeweiligen Medikamentes zulässig ist.

Die Kälteabgabe des Trockeneises kann nicht verhindert werden. Nur eine Isolierschicht zwischen Trockeneis und Medikament verhindert eine zu starke Kühlung. Trockeneis hat eine 2,3 fach größere Kälteenergie als ein vergleichbarer Eisblock, bzw. Kühlakku.

 

HG: Wie dosiere ich das Trockeneis am besten? → Die Airlines erlauben in der Regel höchstens 2,5 Kilogramm Trockeneis an Bord. Was (wieviel) lässt sich damit kühlen?

MW: Die Kühlwirkung hängt von der Isolierverpackung ab. Mit 2,5 kg Trockeneis-Nuggets lassen sich Problemlos 1000 ml Medikamente bei – 20 Grad Celsius über 24 Stunden transportieren.

 

HG: Der Transport von Trockeneis darf auf Flugreisen sowohl im Handgepäck wie auch im Aufgabegepäck (nach Voranmeldung) erfolgen. Welche Variante (Handgepäck oder Aufgabegepäck) würden Sie dabei als geeigneter (sicherer) erachten?

MW: Da im Gepäckbereich niedrigere Temperaturen herrschen, hält Trockeneis etwas länger. Andererseits, wem ist nicht schon mal das Gepäck bei einem Flug mit Umstieg abhandengekommen.

 

HG: Ist Trockeneis gefährlich (bei Berührung)?

MW: Trockeneis verursacht bei Berührung Kälteverbrennungen. Der Hautkontakt sollte vermieden werden. Bitte immer Handschuhe anziehen. Bei der Sublimation von Trockeneis entsteht gasförmiges CO-2. Wenn die Konzentration über 3000 ppm in der Umgebungsatmosphäre erreicht wird es gesundheitsschädlich.

Da CO-2 schwerer als Luft ist, sinkt es zu Boden. In geschlossenen sehr kleinen Räumen ohne Lüftung kann es zu Problemen kommen. Nicht in Flugzeugen.