Vögel im Flugzeug: Ratgeber und Übersicht EU-Airlines

 

Hunde und Katzen sind des Menschen beste Freunde. Da erstaunt es nicht, dass viele Fluggesellschaften mittlerweile deren Transport ermöglichen. Samtpfote und Wauwau dürfen dementsprechend bei vielen Airlines in der Kabine mitreisen oder  zumindest im Frachtraum des Flugzeugs Platz nehmen. Wie sieht es aber mit Vögeln aus? Muss der Wellensittich bei der nächsten Flugreise Zuhause bleiben oder darf sich der Welli auch mit Frauchen oder Herrchen ins nächste Flugabenteuer stürzen?

Bild zeigt einen Wellensittich auf einem weißen Hintergrund.

Nur wenige Fluggesellschaften erlauben Vögel an Bord. Bei einigen Airlines ist allerdings der Transport z. B. eines Wellensittichs in der Kabine und/oder im Frachtraum möglich.

Nun, um es auf den Punkt zu bringen: Völge wie Wellensittiche, Papageien, Kanarienvögel und andere gefiederte Freunde dürfen in den meisten Fällen nicht an Bord und können auch nicht im Gepäckraum beziehungsweise im Frachtraum des Flugzeugs transportiert werden. Jedenfalls im europäischen Raum. Allerdings gibt es auch hier ein paar Ausnahmen. Von den 25 großen europäischen Airlines, die wir für Euch genauer unter die Lupe genommen haben, ist ein Transport von Vögeln entweder in der Kabine und/oder im Frachtraum der Maschine grundsätzlich bei folgenden Airlines möglich: Alitalia, Iberia, SAS Airlines, S7 Airlines und Turkish Airlines. Als Fracht ist der Transport von Vögeln zusätzlich bei Lufthansa und der Swiss möglich. Für genauere Informationen, sehen Sie sich die untenstehende Tabelle an. Geben Sie einfach auf der rechten Seite der Tabelle im Suchfeld die gewünschte Airline ein oder sehen Sie Eintrag für Eintrag durch, indem Sie einfach nach unten scrollen.

Was den Transport von Vögeln angeht, so gibt es ausserdem Folgendes zu beachten (Checkliste):

  • Wenn eine Airline den Transport von Vögeln erlaubt, dann sind die Bestimmungen in den meisten Fällen sehr ähnlich wie für Hunde und für Katzen (auch die Preise)
  • Wie auch Hunde und Katzen erfordert die Beförderung von Vögeln in der Regel eine frühzeitige Anmeldung. Faustregel: Anmeldung spätestens bis 48 Stunden vor Abflug
  • Für den Transport von Vögeln wird wie bei Hunden und Katzen auch ein spezieller Transportbehälter benötigt. Wie dieser Transportbehälter für Vögel genau aussehen muss, unterscheidet sich von Airline zu Airline. Hier sollten Sie unbedingt direkt bei der Airline nachfragen, um genauere Infos zu erhalten. Wenn der Transport im Frachtraum der Maschine geschieht, dann brauchen Sie auch für Vögel einen IATA-konformen Käfig
  • Die Art der Vögel, die transportiert werden können, beschränkt sich in der Kabine meist auf Kanarienvögel und Wellensittiche. Im Frachtraum können unter Umständen auch andere Vögel transportiert werden.
  • Ein paar wenige Airlines bieten den Transport von Vögeln per Fracht (cargo) an. Dazu gehören die Lufthansa und die schweizerische Airlines Swiss und Edelweiss Air (selbes Cargo-Unternehmen)

Was den Vogel-Transportbehälter angeht möchte Ich hier auch noch ein paar Tipps geben:

Bild zeigt einen gelben Kanarienvogel

Für den Vogeltransport brauchen Sie eine IATA-gerechte Transportbox/Käfig. Also bitte Ihren Pieper nicht so wie auf dem Bild transportieren.

Erstens sollten Sie darauf achten, dass Sie zwei verschiedene Transportbehälter mitbringen. Wieso das denn? Nun, beim Reisen mit Tieren ist es in der Regel so, dass Sie mit den Tieren zum Sperrgepäckschalter gehen müssen (dies gilt sowohl für Hunde, Katzen wie eben auch Vögel), um diese für den Flug „einzuchecken“. Und dort wird dann Ihre Transportbox aus Sicherheitsgründen durchleutet…was bedeutet, wenn Sie zu diesem Moment dort Ihre Vögelchen drin haben, dass diese für einen Moment aus der Box müssen. Und hier kommt die zweite Vogel-Transportbox ins Spiel. Das kann übrigens z. B. eine Pappschachtel sein (Luftlöcher nicht vergessen!). So werden kleinere Vögel, z. B. Wellis ursprünglich auch in Zoohandlungen an Ihre Kunden verkauft. Verwenden Sie in keinem Falle einen Plastiksack, denn in einem solchen könnten Ihre Vögel leicht ersticken!

Nehmen Sie also die Wellis oder sonstigen Vögelchen aus der Transportbox, verstauen Sie sie im zusätzlichen Transportbehälter und lassen Sie die Sicherheitsleute Ihre Arbeit machen. Eine andere Möglichkeit besteht natürlich darin, dass Sie die Vögel in der Zusatbox mit an den Flughafen bringen und dass sie diese erst nach dem Check-In am Sperrgepäckschalter in die Reisebox „stellen“.

Nun aber zu den Bestimmungen für den primären Transportbehälter, welcher für die Beförderung währendes des Fluges eingesetzt werden soll. Dieser muss zwingend den Richtlinien der IATA  (Live Animal Regulations) entsprechen. Für eine genaue Auflistung der Kriterien, welche die Box erfüllen muss, wenden Sie sich bitte an Ihre Fluggesellschaft, denn jede Fluggesellschaft kann neben den grundlegenden Bestimmungen in Sachen Transportboxen (von IATA festgelegt) auch noch weitere Bedingungen stellen oder weitere Restriktionen/Anforderungen aufstellen.

 

Grundsätzlich muss der Transportbehälter nach IATA-Standard untentstehende Kriterien erfüllen. Diese Liste ist nicht vollständig, gibt Ihnen aber einen guten Überblick über die Grundeigenschaften, die die Box erfüllen muss. Für mehr Informationen schauen Sie sich bitte folgendes PDF-Dokument der IATA „Pet Container Requirements“ an. Hier wiederum gilt es zu beachten, dass es sich auch hierbei nur um die grundsätzlichen Eigenschaften handelt, welche jede IATA-konforme Transportbox erfüllen muss. Es handelt sich dabei aber NICHT um die spezifischen (zusätzlichen) Anforderungen für Transportboxen für Vögel. Die spezifischen Regeln und Bestimmungen für Transportboxen für Vögel stellt die IATA nicht kostenlos zur Verfügung. Somit müssen Sie sich zwingend mit Ihrer Airline in Verbindung setzen und nachfragen, was Sie sonst noch alles berücksichtigen müssen. Oft finden Sie diese Bestimmungen (oder jedenfalls einen Teil davon) auch direkt auf der Webseite der entsprechenden Fluggesellschaft.

Die Minimalanforderungen an einen Transportbehälter gemäß IATA sind:

  • Das Tier muss im Behälter genügend Bewegungsfreiheit haben. Es muss aufrecht stehen, sich drehen und liegen können
  • Es muss sich in der Regel um einen geschlossenen Behälter handeln
  • Der Behälter muss sehr solide und ausbruchssicher sein.
  • Der Behälter darf keine toxischen Materialien beinhalten
  • Der Behälter muss darauf ausgerichtet sein, dass das Tier während der ganzen Reise im Behälter bleiben kann. Ein versehentliches Öffnen der Türe darf nicht möglich sein, weder von innen noch von aussen.
  • Die Transportbox muss so konstruiert sein, dass sich die Tiere daran nicht verletzen können. Die Ecken der Box müssen gerundet oder sonst ungefährlich (nicht scharf) sein.
  • Die Transportbox muss sauber und wasserdicht sein
  • Die Box muss so konstruiert sein, dass Sie vom Personal sicher und einfach gehandhabt werden kann
  • Die Box muss mit Spacer Devices (Distanzhalter) ausgestattet sein, sodass der Behälter gut transportiert werden kann und die Vorrichtung für die Ventillation nicht durch andere Fracht blockiert werden kann.
  • Der Behälter muss mit den wichtigen Informationen über das Tier beschriftet sein. Diese Informationen müssen aussen am Behälter angebracht werden und dürfen die Ventillationsöffnungen nicht blockieren.
  • Wenn Ihre Transportbox über Rollen verfügt, dann müssen diese demontiert werden (oder zumindest inoperabel gemacht werden).
  • Der Behälter muss über ausreichende Mittel zur Belüftung verfügen. Konrekt muss die Belüftung über mindestens drei Seiten des Containers gewährleistet sein.
  • Die Ventillationsöffnungen dürfen nicht zu groß sein. Eine Flucht des Tieres durch diese Öffnungen darf nicht möglich sein und muss ggfs. durch Maschen/Netz (engl: mesh) verhindert werden
  • Wasser- und Futterbehälter müssen vorhanden sein. Diese müssen entweder fest im Container montiert sein oder am Container befestigt werden. Die Kanten müssen abgerundet sein und aus nicht-giftigen Materialien bestehen. Eine Anleitung für die Fütterung des Tieres muss in schriftlicher Form vorliegen und am Container angebracht werden. Eine Kopie davon muss weiterhin in den Reisedokumenten mitgeführt werden.
  • Futter muss vom Passagier zur Verfügung gestellt werden
  • Für Tiere, welche durch den Transport unter großem Stress leiden (Anmerkung von uns: Vögel dürften da definitiv dazu zählen), sollte das Licht im Container abgedunkelt werden. Zudem sollte die Umgebung so leise wie möglich sein (zu starke Außengeräusche wirken sich negativ auf die Tiere aus
  • Ein Verabreichen von Beruhigungsmitteln wird nicht empfohlen und kann unter Umständen lebensgefährlich für Ihr Tier sein.
  • Neben diesen Grundbestimmungen für Container müssen Sie auch die konkreten Bestimmungen der IATA für die spezifische Tierart befolgen. Fragen Sie bei Ihrer Airline nach, was es zusätzlich zu beachten gibt! (IATA stellt diese Informationen auf der Webseite nicht kostenlos zur Verfügung)

Für den Transport im Flugzeug müss der den Container übrigens mit den IATA Live Animals Sticker ausgestattet sein und und es muss gekennzeichnet werden, wo oben und unten ist beim Container! (falls nicht bereits auf Live Animals Sticker gekennzeichnet!). Wo bekommen Sie den Live Animals Sticker her? Unter Umständen wird dieser Sticker von der Fluggesellschaft kostenlos zur Verfügung gestellt. Kontaktieren Sie Ihre Fluggesellschaft um nachzufragen, ob dem auch wirklich so ist. Ansonsten gibt es auf Amazon das Petmate Airline Travel Kit, welches sowohl diesen Sticker wie auch andere nützliche Utensilien für die erfolgreiche Reise mit Ihrem Vogel (oder auch sonstigen Tier) umfasst. Beispielsweise sind in diesem Set auch Metallbolzen und Kabelbinder vorhanden. Viele Fluggesellschaften verlangen nämlich ausdrücklich, dass die beiden Teile der Transportbox durch Metallbolzen verbunden sein müssen. Viele Transportbehälter erfüllen diese Anforderung aber per se nicht. Mit diesen Bolzen können Sie so Ihren Transportbehälter unter Umständen modifizieren und so dieses Problem lösen.

 

FluggesellschaftVögel: Transport in der KabineVögel: Transport im FrachtraumWeitere InformationenLink auf die offizielle Webseite der Fluggesellschaft (falls Transport von Vögeln erlaubt ist)

Aer Lingus

Aer Lingus befördert keine Vögel in der Kabine seiner Flugzeuge.Aer Lingus befördert auch keine Vögel im Frachtraum.Transport von Vögeln bei Aer Lingus allgemein nicht gestattet.

Air France

Air France befördert keine Vögel in der Kabine.Auch im Frachtraum dürfen Vögel bei Air France nicht mitreisenTransport von Vögeln bei Air Francce allgemein nicht gestattet. Auf Hunde und Katzen beschränkt.

Alitalia

Bei Alitalia können Vögel grundsätzlich in der Kabine transportiert werden. Allerdings keine Sittiche und keine Papageien. Kanarienvögel sind gestattet.Bei Alitalia können Vögel grundsätzlich auch im Frachtraum transportiert werden. Allerdings keine Sittiche und keine Papageien. Kanarienvögel sind gestattet.Auf der Alitalia Seite steht geschrieben: Um die Verbreitung der Vogelgrippe zu verhindern, haben die Europäische Union und das Gesundheitsministerium ein totales Importverbot von Vögeln aus Asien, der Türkei, Russland, Südafrika, Rumänien und dem Balkan erlassen. Der Transport von Vögeln von diesen Ländern aus ist dementsprechend bei Alitalia verboten.Hier finden Sie weitere Infos zu Reisen mit Vögeln bei Alitalia

Austrian Airlines

Keine Vögel an Bord in der Kabine gestattet.Keine Vögel im Frachtraum gestattet.

British Airways

British Airways transportiert keine Haustiere (dementsprechend auch keine Vögel) in der Kabine.British Airways transportiert keine Vögel im Frachtraum von Passagierflugzeugen. Ein Transport von Vögeln kann aber eventuell über IAG Cargo abgewickelt werden. Siehe Reiter "Weitere Informationen"Gewisse Vogelarten können eventuell über IAG Cargo transportiert werden. Fragen Sie am besten gleich hier selbst nach

Condor

Befördert ausschliesslich Hunde und Katzen.Vögel können nicht transportiert werden.

Corendon Airlines

Corendon Airlines befördert keine Vögel in der Kabine seiner Flugzeuge.Corendon Airlines befördert keine Vögel im Frachtraum seiner Maschinen.

Croatia Airlines

Croatia Airlines befördert in der Kabine nur Hunde und Katzen. Transport von Vögeln nicht möglich.Croatia Airlines befördert im Frachtraum ebenfalls nur Hunde und Katzen. Transport von Vögeln ist daher nicht gestattet.

Easyjet

Easyjet befördert auf seinen Flügen einzig und allein Blindenhunde in der Kabine. Vögel und restliche Tiere nicht gestattet.Easyjet befördert KEINE Tiere im Frachtraum.

Edelweiss Air

Edelweiss befördert nur Hunde und Katzen in der Kabine.Der Transport von Vögeln im Frachtraum ist bei Edelweiss Air ebenfalls untersagt.Vögel können generell als Fracht über Swiss World Cargo transportiert werden. Spezielle Bestimmungen / Einschränkungen gibt es bei CITES-Vogelarten. Für den Transport ist ein IATA-konformer Käfig von Nöten. Für weitere Infos kontaktieren Sie Swiss World Cargo unter [email protected]

Eurowings

Eurowings transportiert ausschliesslich Hunde und Katzen in der Kabine.Eurowings transportiert KEINE Tiere im Frachtraum.

Finnair

Finnair transportiert in der Kabine nur Katzen, Hunde, Kaninchen und Nagetiere. Vögel sind nicht erlaubt.Auch im Frachtraum ist der Transport von Vögeln nicht gestattet.

Flybe

Flybe befördert grundsätzlich keine Tiere in der Kabine, mit der Ausnahme von Begleithunden. Das Gleiche gilt auch für Loganair.

HOP!

HOP! erlaubt keine Vögel in der Kabine.HOP! erlaubt keine Vögel im Frachtraum.

Iberia

Je nach Vogelart und Größe kann ein Transport von Vögeln bei Iberia unter Umständen in der Kabine erfolgen. Erkundigen Sie sich direkt beim Kundenservice oder über die Iberia-Facebook-Seite unter https://www.facebook.com/iberia/?ref=br_rs über die entsprechenden Bedingungen und Regelungen.Vögel können bei Iberia grundsätzlich im Frachtraum transportiert werden. Kontaktieren Sie aber in jedem Falle Iberia, um sicherzustellen, dass auch Ihre Vogelart befördert werden kann. Erkundigen Sie sich direkt beim Kundenservice oder über die Iberia-Facebook-Seite unter https://www.facebook.com/iberia/?ref=br_rs über die entsprechenden Bedingungen und Regelungen.

Reisen mit Haustieren bei Iberia

KLM Royal Dutch Airlines

KLM Royal Dutch Airlines befördert keine Vögel in der Kabine des FlugzeugsKLM befördert keine Vögel im Frachtraum des Flugzeugs.

Lufthansa

Ein Transport von Vögeln ist bei Lufthansa in der Kabine leider nicht gestattet.Ein Transport von Vögeln ist bei Lufthansa im Frachtraum leider ebenfalls nicht gestattet.Eine Beförderung von gewissen Vogelarten kann eventuell über Lufthansa Cargo bewerkstelligt werden.

Norwegian Airlines

Norwegian transportiert keine Vögel in der Kabine.Norwegian transportiert keine Vögel im Frachtraum.

Ryanair

Ryanair befördert keine Haustiere und auch sonst keine Tiere, aussert Blinden- und Assistenzhunde. Somit können Sie bei Ryanair Ihren Vogel nicht mit auf Reisen nehmen.Ryanair befördert keine Tiere im Frachtraum.

SAS Airlines

SAS Airlines befördert keine Vögel in der Kabine seiner Flugzeuge.Ein Transport von Vögeln im Frachtraum ist bei SAS Airlines grundsätzlich möglich. Setzen Sie sich mit SAS in Verbindung, um herauszufinden, ob Ihre Vogelart transportiert werden kann oder nicht und falls ja, welche Bestimmungen es genau einzuhalten gilt.

Swiss Airlines

Swiss befördert in der Kabine ausdrücklich nur Hunde und Katzen. Vogel-Transport ist daher in der Kabine nicht gestattet.Swiss befördert im Frachtraum nur Hunde, Katzen, Kaninchen und Hasen. Keine Vögel.Bestimmte Vogelarten können als Fracht über Swiss World Cargo transportiert werden. Spezielle Bestimmungen / Einschränkungen gibt es bei CITES-Vogelarten. Für den Transport ist ein IATA-konformer Käfig von Nöten. Für weitere Infos kontaktieren Sie Swiss World Cargo unter [email protected]

S7 Airlines

Vögel dürfen bei S7 Airlines grundsätzlich in der Kabine befördert werden.Auch der Transport von Vögeln im Frachtraum ist möglich.Beförderung von Vögeln an Bord bei S7 Airlines

Durchsuchen Sie die Bestimmungen mit dem Keyword "bird". So finden Sie alle relevanten Informationen für den erfolgreichen Transport von Vögeln an Bord bei S7 Airlines.

TuiFly

TuiFly befördert ausschließlich Hunde und Katzen in der Kabine. Keine Vögel erlaubt.Vögel dürfen auch im Frachtraum nicht transportiert werden.

Turkish Airlines

Kanarienvögel (Singvögel) und Distelfinken dürfen bei Turkish Airlines in der Kabine mitreisen. Die Transportbox/Transportkäfig darf maximal 40 x 55 x 23 cm groß sein. Mehr Infos gibt es hier direkt bei Turkish Airlines: Reisen mit VögelnVögel können bei Turkish Airlines generell auch im Frachtraum transportiert werden.Turkish Airlines präzisiert auf seiner Webseite Folgendes: "Der Pilot entscheidet abschließend, ob Haustiere im Frachtraum transportiert werden können. Wenn unser Pilot uns vor dem Flug darüber informiert, dass die Belüftungsbedingungen nicht ausreichend sind, werden wir Ihr Haustier nicht für den Transport im Frachtraum zulassen. "

Reisen mit Tieren bei Turkish Airlines

Wizz Air

Mit Ausnahme von Assistenzhunden befördert Wizz Air keine Tiere in der Kabine.Wizz Air befördert keine Vögel im Frachtraum und auch sonst keine Tiere.

Leave a Reply