Besteck im Handgepäck mitführen: Ein Spiel mit dem Feuer

Besteck im Handgepäck

 

Das Besteck Ihrer Großmutter soll bald auf Flugreise gehen? Kein Problem! (na gut, vielleicht eben doch).

Jedenfalls steht Ihnen der Guru – wie immer bei Fragen rund ums Handgepäck – gerne mit Rat und Tat beiseite.

Stürzen wir uns also am besten gleich rein ins Vergnügen.

 

Ist Besteck im Handgepäck erlaubt?

Eine klare Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Ob Besteck im Handgepäck transportiert werden darf, hängt primär davon ob, es sich bei dem besagten Besteck um scharfes/spitzes Besteck handelt oder nicht. 

Scharfes/spitzes Besteck hat dabei schlechte Karten, um die Sicherheitskontrolle zu überstehen, denn dieses wird von den Sicherheitsbeamten unter Umständen als potenzielle Waffe eingestuft. Kritisch sind hier vor allem scharfe Messer aus Metall sowie spitze Gabeln aus Metall

Stumpfes/nicht spitzes Besteck wie etwa Metall-Löffel oder Stäbchen sind hingegen in an aller Regel problemlos.

Besteck aus Plastik wird erfahrungsgemäß im Handgepäck ebenfalls toleriert. Eine Garantie dafür gibt es allerdings auch hier nicht. 

Fazit: Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, dann bringen Sie sämtliches Besteck besser im Aufgabegepäck unter. 

 

Auf was berufen sich die Airlines in Sachen Besteck?

In den AGBs der Airlines findet sich in der Regel kein direktes Verbot für Besteck.

Auf was berufen sich die Airlines dann?

In den AGBs der Airline findet sich in der Regel ein Paragraph zu spitzen und scharfen Objekten. 

Bei Ryanair zum Beispiel entspricht dies Paragraph 8.4.9 „Spitze & scharfe Objekte“

Besteck wird zwar weder hier noch bei den meisten anderen Airlines explizit erwähnt, doch ist es halt immer auch Auslegungssache welche Gegenstände nun zu dieser „Kategorie“ gehören und welche nicht.

Im Live-Chat meinte die irische Fluggesellschaft jedenfalls gegenüber mir, dass Besteck bei Ryanair im Handgepäck verboten sei und zwar jede Form von Besteck (egal ob aus Plastik oder Metall).

 

Bei Messern ist besondere Vorsicht geboten

Unter dem Besteck haben Messer die kleinsten Chancen, um die Sicherheitskontrolle heil zu überstehen. Das liegt eben daran, dass diese aufgrund der meist scharfen Klinge von den Sicherheitsbeamten als potenzielle Waffe (in den AGBs der Airlines meist unter sharp & pointed objects aufgeführt) gewertet werden.

Packen Sie also wenn immer möglich Messer ins Aufgabegepäck.

Falls Sie nebst Essbesteck-Messern auch noch andere Arten von Messern mit auf die Reise nehmen möchten, kann ein Blick in unseren Artikel „Messer im Handgepäck: Welche Messer sind erlaubt?“ sicherlich nicht schaden.

 

Besteck im Handgepäck: Übersicht

BesteckBei der Sicherheitskontrolle ein Problem?
Gabeln (Metall)Gehen meistens nicht durch.
Löffel (Metall)Gehen meistens durch.
Messer (Metall)Gehen meistens nicht durch. Sicherlich am problematischsten unter allem Besteck.
Stäbchen (Holz oder auch Metall)In der Regel kein Problem (da in der Regel klein und stumpf).
PlastikbesteckGeht meistens durch.

 

Besteck im Aufgabegepäck

Wie wir gesehen haben, ist der Transport von Essbesteck im Handgepäck nur bedingt möglich. Wenn Sie auch Aufgabegepäck eingecheckt haben, dann sollten Sie das Besteck also wann immer möglich besser dort unterbringen.

Besteck im Aufgabegepäck verstauen ist nämlich ohne Einschränkung erlaubt. Selbst was größere und sehr scharfe Messer angeht, ist der Transport hier überhaupt kein Thema.

 

Wie verpacken Sie Essbesteck am besten für ins Reisegepäck?

Essbesteck lässt sich besonders gut in Seidenpapier oder in Zeitungspapier verpacken. Auch in Servietten wickeln kann eine Möglichkeit darstellen.

 

Einige Tipps zum Verpacken des Bestecks:

  • Legen Sie die Gabeln und Löffel jeweils zu einem Stapel zusammen
  • Damit sich das Besteck nicht gegenseitig verkratzt, sollten sie die Stapel fixieren, etwa mit Haushaltsgummis
  • Anschließend können Sie die Stapel in die Verpackung (entweder Seidenpapier oder eben Zeitungspapier) einwickeln
  • Danach eventuell noch in einem Karton verstauen

Was die Verpackung von scharfen Messern angeht, ist besondere Vorsicht geboten.

Sollte das Reisegepäck von den Sicherheitsbeamten durchsucht werden, so muss natürlich sichergestellt werden, dass sich diese nicht an den scharfen Klingen der Messer verletzen können. Und natürlich auch Ihrer eigenen Sicherheit zuliebe!

Die gefährlichen Elemente des Messers stellen die Spitze und die Schneide dar. Bei scharfem Messern sollten Sie deshalb darauf achten, dass diese in Ihrem Gepäck so wenig Bewegungsspielraum wie möglich haben. Auf der Spitze des Messers können Sie ggf. einen Korken anbringen.

 

Das perfekte Reisebesteck für unterwegs

Sollten Sie noch auf der Suche nach einem passenden Reisebesteck sein, dann hat der Guru hier was für Sie:

Das Bambus-Reisebesteck von Bambaw.

Ich empfehle dieses Reisebesteck aus vier guten Gründen:

  • das Reisebesteck ist aus Bambus und dementsprechend umweltfreundlich
  • das Besteck ist schadstofffrei
  • das Etui ist aus Jute und sehr leicht
  • da das Besteck aus Bambus und nicht aus Metall ist, hat es gute Chancen, die Flugreise auch im Handgepäck antreten zu dürfen

Hybrides Besteck

Und zum Schluss noch etwas Amüsantes:

Und wie sieht es mit Göffeln aus?

Ähm sorry, wie bitte? Sie meinen wohl Löffel?

Nein, Göffel!

Bei einem Göffel handelt es sich um ein hybrides Essbesteck, welches wie ein Löffel aussieht, allerdings mit zwei Zinken ausgestattet ist. Beim Wort Göffel handelt es sich um ein Kunstwort aus Gabel und Löffel.

Göffel haben übrigens relativ gute Chancen, um die Sicherheitskontrolle heil zu überstehen. Denn die Zinken sind oft nicht so lang und spitz wie dies bei einer Gabel der Fall ist. Den Göffel müssen Sie also sehr wahrscheinlich nicht abgeben :=)