Sexspielzeug im Handgepäck transportieren: Darf man das?

Sexspielzeug im Handgepäck

 

Sex und alles was damit zusammenhängt, ist für viele leider immer noch ein Tabuthema. Allerdings nicht für den Handgepäck-Guru. Denn der Guru hat es sich zur Mission gemacht, die Menschheit (ok gut, jedenfalls den deutschsprachigen Teil davon) über die Handgepäckbestimmungen zu informieren. Und diese Bestimmungen sind bekanntlich eine Welt für sich. Eine Welt, in der sich der Guru unerbittlich den schier unendlichen Regeln und Bestimmungen stellt, mit denen sich die Reisenden bei jeder Flugreise wieder aufs Neue auseinandersetzen müssen.

Und dabei nimmt der Guru natürlich keineswegs ein Blatt vor den Mund. Er wird erst ruhen, wenn alle Regeln niedergeschrieben sind und jeder Passagier erhobenen Hauptes und guten Gewissens durch die Sicherheitskontrolle marschieren kann.

Und auch jetzt gerade zieht der Guru wieder in den Kampf! Der heutige „Bösewicht“ heißt: Sexspielzeug im Handgepäck

Darf Sexspielzeug ins Handgepäck?

Aus luftfahrttechnischen Gründen spricht nichts gegen den Transport von Sexspielzeug im Handgepäck. Es gibt in diesem Zusammenhang auch keine Regel, die solche Gegenstände im Reisegepäck kategorisch verbieten würde. In manchen Ländern ist allerdings der Besitz von Sexspielzeug an und für sich verboten. In diese Länder dürfen Sie Sex Toys folglich auch nicht einführen. Weder im Hand- noch im Aufgabegepäck. 

 

Vorsicht bei Sexspielzeug mit Batterien

Was den Transport von Batterien auf Flugreisen angeht, so gibt es einige wichtige Grundregeln zu beachten. (Ersatz)Batterien, wenn es sich dabei um Lithium-Batterien/Akkus handelt, müssen mittlerweile zwingend im Handgepäck transportiert werden. Im Aufgabegepäck sind diese verboten.

Weiter ist auch die maximale Kapazität der Batterien ausschlaggebend. Lesen Sie dazu unbedingt unseren Artikel Batterien/Akkus im Handgepäck: Welche Typen sind erlaubt?

 

Bei Gleitgel zu beachten

Wenn Sie Gleitgel im Kabinengepäck mitnehmen möchten, dann gilt es die Regel für Flüssigkeiten im Handgepäck einzuhalten. Für Sie bedeutet das in Sachen Gleitgel, dass Sie dieses nur in einem Behälter mit maximum 100-ml-Fassungsvermögen transportieren dürfen. Diesen Behälter gilt es dann im Beutel für Flüssigkeiten zu verstauen.

 

Sex Toys als Waffe 

Sämtliches Spielzeug, das an der Sicherheitskontrolle aufgrund seiner Beschaffenheit, Größe, Gewicht oder Materialien als potenzielle Waffe eingestuft werden könnte, sollten Sie im Handgepäck grundsätzlich vermeiden, denn bei solchem Spielzeug besteht sonst die Gefahr, dass Sie sich an der Kontrolle davon treffen müssen.

Folgende Toys sollten demnach besser nicht im Handgepäck untergebracht werden:

  • Größere Dildos
  • Handschellen
  • Peitschen

 

Vorsicht bei Reisen in diese Länder

Bei Reisen in gewisse Länder muss das Sexspielzeug zu Hause bleiben, zwar nicht aus Luftfahrtsicherheitstechnischen Gründen, sondern einfach nur darum, weil diese Art von Spielzeug in diesen Ländern verboten sind.

Dies trifft z. B. bei Reisen in arabische Länder (Arabische Emirate, Saudi Arabien) und Ägypten zu.

Auch wenn es in die Flitterwochen nach Thailand, Vietnam oder Malaysia gehen sollte, müssen die Massagestäbe und sonstiges Spielzeug Zuhause bleiben.

Ein weiteres Reiseziel, welches sich nicht gut mit Sex Toys verträgt, sind die Malediven.

Bei Reisen nach Indien ist ebenfalls Vorsicht geboten. Offenbar scheint der Besitz (für Reisende) nicht zwingend verboten zu sein, doch ist der Verkauf von solchen Utensilien in Indien offenbar verboten. Falls Sie also noch Indien reisen, erkundigen Sie sich unbedingt genauer über die geltenden Bestimmungen.

Mehr dazu gibt es in diesem Forenbeitrag nachzulesen.

 

Sind Sie LGBT?

Sie wissen nicht, was LGBT ist? Dann sind Sie entweder alt oder schlecht informiert. Oder beides. Wie ich.

Aber Spaß beiseite. Der Guru hat nicht vor, mit Ihnen scharf ins Gericht zu gehen. Alles was er vor hat, ist Ihnen mitzuteilen, was LGBT heißt und wieso dies im Zusammenhang mit Sexspielzeug von Belangen sein könnte.

Also, LGBT steht für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender.

Im Zusammenhang mit Sexspielzeug möchte ich hier nun kurz darauf hinweisen, dass es in manchen Ländern per Gesetz verboten ist, schwul, lesbisch, bisexuell oder trans zu sein.

Falls Sie also dieser Gruppe angehören sollten, tun Sie gut daran, besonders vorsichtig zu sein im Umgang mit Sex Toys! Lassen Sie im Zweifelsfalle das Spielzeug fürs Solovergnügen besser zu Hause.

 

4 Tipps für den reibungslosen Transport von Sexspielzeug

  1. Falls das Spielzeug batteriebetrieben ist, entfernen Sie die Batterien. Batterien werden im Normalfall besser im Handgepäck als im Aufgabegepäck transportiert.
  2. Das Sex-Spielzeug an und für sich verstauen Sie aber besser im Aufgabegepäck. Das wirft weniger Fragen (und Kontrollen) auf.
  3. Transportieren Sie das Spielzeug am besten separat in transparenten Plastikbeuteln. Das Sicherheitspersonal kann so bei einer Kontrolle genau sehen, um was es sich handelt, ohne dabei das Spielzeug genauer inspizieren zu müssen (anfassen). Schon nur aus hygienischen Gründen.
  4. Auch bei Sex Toys gilt: Gegenstände in „Reisegröße“ sind zu bevorzugen. Denn kleinere Toys erregen weniger Aufmerksamkeit und werden von den Sicherheitskräften auch seltener als potentielle Waffe gesehen.

 

Sex Toys bei Reisen in die USA

Wenn die Reise in die USA geht, dann gelten in Sachen Flugreisen und Gepäckbestimmungen immer etwas andere Regeln.

Und zumindest was die Möglichkeiten im Handgepäck angeht, so werden die USA ihrem klangvollen Übernamen „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ nicht wirklich gerecht, denn die Kontrollen bei USA-Reisen sind schärfer als sonstwo und die möglichen Gegestände, die im Handgepäck transportiert werden dürfen, sind begrenzt, was noch sehr milde ausgedrückt ist.

In Sachen Sex Toys für das Solovergnügen von Mann und Frau zeigt sich die USA allerdings freizügig und gibt grünes Licht. So steht auf der Seite der Amerikanischen Transportischerheitsbehörde TSA geschrieben, dass Adult Toys sowohl im Aufgabegepäck wie auch im Handgepäck grundsätzlich erlaubt sind. 

 

Sexspielzeug im Aufgabegepäck 

Der Transport im Check-In-Gepäck dürfte für viele Passagiere sogar die bessere und „weniger peinliche“ Wahl darstellen, da man bei einem Transport im Aufgabegepäck natürlich nicht dazu aufgefordert werden kann, die Utensilien gesondert vorzuzeigen oder deren Funktionalität unter Beweis zu stellen (ähm ja, das klingt jetzt ein wenig komisch, ich weiß).

 

Übersicht: Sex Toys im Gepäck

Wie gut stehen die Chancen der einzelnen Spielzeuge im Gepäck? Werfen Sie einen Blick auf die Tabelle, um es herauszufinden.

Bitte beachten Sie: Mit 100 prozentiger Sicherheit kann auch der Guru den „Transportverlauf“ nicht voraussehen, denn letztendlich entscheiden immer die Sicherheitsbeamten an der Sicherheitskontrolle darüber, ob ein Gegenstand passieren darf oder nicht. Auch bei Sex-Spielzeug. Und diese Kontrollen sind bekanntlich überall etwas anders und manchmal (je nach Beamten) etwas strenger oder eben nicht.

Achtung: Die Tabelle ist natürlich nur für den Transport von Sexspielzeug in Länder richtungsweisend, in denen Sexspielzeug nicht per se verboten ist. Siehe dazu den Abschnitt Vorsicht bei Reisen in diese Länder

Sex ToyIm Handgepäck: Erlaubt / Nicht erlaubt / ProblematischIm Aufgabegepäck: Erlaubt / Nicht erlaubt / Problematisch
DildoErlaubtErlaubt
GleitcrèmeGrundsätzlich erlaubt. Allerdings muss zwingend Regel für Flüssigkeiten im Handgepäck befolgt werden.Erlaubt
HandschellenNIcht erlaubt, da als potenzielle Waffe klassifiziertErlaubt
PeitscheNicht erlaubt, da als potenzielle Waffe klassifiziert.Erlaubt
VibratorErlaubt. Am besten Batterien separat transportieren.Erlaubt. Batterien entfernen und separat transportieren (Transport im Handgepäck).