Warum Laptops nicht ins Aufgabegepäck gehören

Laptops im Aufgabegepäck

 

Darf man einen Laptop im Aufgabegepäck befördern?

Die Antwort lautet grundsätzlich: Ja. Allerdings ist der Transport von Laptops im Aufgabegepäck aus folgenden Gründen nicht zu empfehlen: Aufgabegepäck kommt nicht selten abhanden, wird des Öfteren beschädigt, kommt manchmal erst verspätet am Zielort an und im Schadensfall haftet die Airline für derartige Wertsachen im Aufgabegepäck nicht. 

 

Und wie sieht es mit Laptops im Handgepäck in den USA aus?

In den USA sieht man die Sache gleich wie in Europa. Laptops können zwar sowohl im aufgegebenen Gepäck wie auch im Handgepäck transportiert werden, allerdings ergibt es auch in den USA deutlich mehr Sinn, den Laptop im Handgepäck mit auf die Reise zu nehmen. Und zwar aus denselben Gründen wie auch bei uns in Europa.

Überprüfen lassen sich die gerade eben genannten Informationen bei der Amerikanischen Transportsicherheitsbehörde (TSA).

 

Laptop im Handgepäck: Zusätzlich möglich?

Wir haben in diesem Artikel gerade gesehen, dass Laptops in aller Regel im Handgepäck besser aufgehoben sind. Doch dürfen Sie den Laptop überhaupt zusätzlich zu einem regulären Handgepäckstück (z. B. ein Handgepäck-Trolley) mitnehmen?

Die Antwort darauf lautet: Je nachdem. Je nach Fluggesellschaft sind nämlich unterschiedlich viele Handgepäckstücke erlaubt. Bei vielen Airlines dürfen Sie zwei Handgepäckstücke mit an Bord bringen: Ein großes Handgepäckstück und ein kleines Handgepäckstück. Das kleine Handgepäckstück wird oft auch Persönlicher Gegenstand genannt.

Bei Airlines, die sowohl ein großes wie auch ein kleines Handgepäckstück erlauben, können Sie Ihren Laptop in aller Regel als kleines Handgepäckstück mit an Bord bringen. Manchmal gibt es für dieses kleine Handgepäckstück ebenfalls eine vorgeschriebene Maximalgröße und ein festgelegtes Maximalgewicht. Allerdings nicht immer. Sollte dies der Fall sein, dann müssen Sie natürlich darauf Acht geben, dass diese Bestimmungen eingehalten werden.

Viele Airlines, darunter vor allem Billig-Airlines, erlauben aber im Standard-Tarif mittlerweile nur noch ein kleines Handgepäckstück für in die Kabine. In diesen Fällen können Sie also nur einen Laptop oder einen vergleichbaren Gegenstand (z. B. eine kleinere Handtasche) mit an Bord bringen. Dies ist etwa bei Ryanair, Laudamtion und Wizz Air der Fall. Halten Sie bei diesen Fluggesellschaften diese Regel unbedingt ein, denn wenn Sie hier zu viel Handgepäck mitbringen, dann werden Sie dafür mit großer Wahrscheinlichkeit zur Kasse geben.

Zu guter Letzt gibt es noch Airlines, die nur ein großes Handgepäckstück erlauben. Hier wäre etwa easyJet zu nennen. Wenn Sie also mit easyJet unterwegs sind und einen regulären Handgepäck-Koffer mit dabei haben, dann können Sie Ihren Laptop nur dann mitnehmen, wenn Sie diesen IM großen Handgepäckstück verstauen, denn bei easyJet gilt im Standard-Tarif: Nur ein einziges Handgepäckstück erlaubt. Diese Regel wird von easyJet sehr strikt umgesetzt.